DiPP IKS

Integriertes DiPP-Modul für das Interne Kontrollsystem (IKS)

DiPP IKS gibt es in zwei Varianten DiPP IKS und DiPP IKS Enterprise:

  • DiPP IKS ist im DiPP IMS bereits enthalten, da eim modernes Internes Kontrollsystem (IKS) die relevanten Prozesse ebenfalls dokumentiert und anschliessend eine Risikobewertung dieser Prozesse bzw. Teilprozesse durchführt. Zusätzlich zur Prozessdokumentation können Risiken dokumentiert und bewertet werden. Um ermittelte Risiken zu minimieren, können u.a. Kontrollen mit Kontrollverantwortliche und der Kontrollfrequenz im DiPP IKS dokumentiert werden. DiPP IKS geht noch einen Schritt weiter und ermöglicht die webbasierte Bestätigung der durchgeführten Kontrollen durch den Kontrollverantwortlichen.
  • DiPP IKS Enterprise Edition ist eine konzernweite IKS Lösung, wobei der Konzern Risiken und Kontrollen zentral definiert und den einzelnen Gesellschaften zuweist. Mit DiPP IKS Enterprise erhält jede Gesellschaft des Konzernes eine eigenes IKS-Tool, gesteuert vom Konzern. Und der Konzern wiederum erhält ein Tool, wo es sein konzernweites IKS bewertet und dokumentiert:
    •  Der Konzern definiert Risiken, überwacht und bewertet das gesamte IKS. Der Konzern legt neue Gesellschaften an und weist diesen mögliche Risiken (Risiko-Gruppen) zu.
    • Die jeweiligen Gesellschaften legen aufgrund der durch den Konzern zugewiesenen Risiken ihre Kontrollaktivitäten individuell fest.
      Periodisch bestätigen die Risikoverantwortlichen jeder Gesellschaft die Implementierung des aktuell dokumentierten IKS in ihren Gesellschaften papierlos.
    • Für die jährlichen Revisionen exportieren die Risikoverantwortlichen der einzelnen Gesellschaften ihre Risiko-Kontroll-Matrix ins Excel-Format und führen die Revision wie gewohnt mit Hilfe des Excel-Sheets durch.